Wintergarten-Wohnraumerweiterung

Fam. Zauchner  in Sirnitz

Durch den Ostseitigen Anbau eines Wintergartens im Erdgeschoß konnte der Wohnraum erheblich vergrößert werden, wobei durch den Bau einer Spindeltreppe die gepflegte Gartenanlage direkt eingebunden werden konnte. Bei der Konstruktion des Wintergartens konnte auf einen kostenintensiven Sonnenschutz verzichtet werden, weil eine Überhitzung des Aluwintergartens durch die ostseitige Lage nicht gegeben ist. Die Konstruktion wurde auf einer Stahlbetondecke aufgesetzt, die durch das Innenecke des Gebäudes nur mit einer Einzelstütze getragen wird.
Durch die thermisch getrennte Alu- Konstruktion und mit einer 2-flügeligen Parallelschiebetür (PSK), sowie der
3-Scheibenverglasung konnte ein optimales Raumklima, den Jahreszeiten entsprechend ermöglicht werden.

  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Außenansicht
  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Außenansicht
  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Innenansicht
  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Innenansicht
  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion

OG-Wohnraumerweiterung

Fam. Reichenhauser –Zammelsberg

Wohnraum.-Essraumerweiterung durch Errichtung eines Südseitigen Wintergartens im 1. Obergeschoß.

Dieser  Wunsch der Familie Reichenhauser  konnte durch  eine thermisch getrennte Wintergartenkonstruktion  HAWAII 80, und  thermisch getrennte  Supertherm 80 Wandausbildung mittels Festelemente, DK-Fenster,  Drehtür und 2-gleisigen Thermoslide-Schiebetüren verwirklicht  werden. Als erforderlicher Sonnenschutz wurde im Glasdachbereich eine XLINE Terrassenmarkise mit Gegenzuganlage, Funkmotorgesteuert, im Fassadenbereich wurden SKY K80 Raffstore, Funkmotorgesteuert  montiert, die in einer erhöhten Dachrinnenblende geparkt werden. Die Steuerung aller Sonnenschutzmotoren einschließlich der Motoren für die Dachflächenfenster erfolgt mit einem 16-Kanal-Handsender.

Als Absturzsicherung  im Bereich der 2-gleisigen Schiebetür (Öffnungsbreite 390 cm) konnte eine eingespannte Sicherheitsglasbrüstung ohne Tragsäulen, jedoch mit aufgesteckten Handlauf verwirklicht werden.

Die Wintergartenkonstruktion wurde auf einer Stahlbetondecke, bei deren Säulenunterstützung auf die Garageneifahrt Rücksicht genommen werden musste errichtet.

  • Wintergartenkonstruktion HAWAII 80
  • Wintergartenkonstruktion HAWAII 80
  • Wintergartenkonstruktion HAWAII 80
  • Wintergartenkonstruktion HAWAII 80
  • Ursprüngliche Bausubstanz
  • Systemzeichnung

Speisesaalerweiterung

4-Sterne Hotel Balance in Pörtschach

System Hawaii 80-Dachkonstruktion mit TVG-Sonnenschutzglas als Stufenelement

Supertherm 80 als vertikale  Wandelemente in Festverglasung, DDK-Elemente und Eingangsdrehtür, auf bestehende Balkonauskragung, Brüstungswand und Terrassenboden montiert.

Die Herausforderung bestand in der Planung durch verschiedene Anschlusssituationen, deren Detaile auf  bestehende Situationen angepasst  werden mußten.

Wohnraum und Büroerweiterung

Draxl-Bauer in Villach

Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion im System Hawaii 80 als Erweiterungstrakt zum Bürogebäude, Wand und Fensterflächen im System Supertherm 80 als Ausfachung zwischen den Tragwerken.

Die Herausforderung lag in der Überbauung eines alten Gewölbekellers, und der Ableitung einer abgleitenden Schneelast vom Hauptgebäzude.

  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Außenansicht
  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Außenansicht
  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Innenansicht
  • Wintergarten-Trag.-und Dachkonstruktion Innenansicht

OG-Wohnungserweiterung

Gasthaus und Speiselokal Jedermann in Villach

OG-Wohnungserweiterung  mit System Hawaii 80 Tragkonstruktion  als Dach und Tragkonstruktion,

System Supertherm 80 als Wandausbildung in Fest.-und DK-Verglasungselementen mit Sonnenschutzverglasung.

Die Herausforderung bestand darin ,dass die Lastableitung  (Dachlast) nur in einen Eckpunkt möglich war.

Wohnraumerweiterung durch die Errichtung eines Wintergartens (EG-Südwestseitig)

 

Fam.Ramusch in Feldkirchen

Der  Wunsch der Familie Ramusch eine Erweiterung des Wohnraumes konnte durch  eine thermisch getrennte und isolierte Wintergartenkonstruktion  HAWAII 80, und  thermisch getrennte  Supertherm 80 Wandausbildung mittels Festelemente, DK-Fenster, 2- gleisigen Thermoslide-Schiebetüren verwirklicht  werden. Als erforderlicher Sonnenschutz wurde im Glasdachbereich eine XLINE Wintergartenmarkise mit Gegenzuganlage, Funkmotorgesteuert, im Fassadenbereich wurden SKY K80 Raffstore, Funkmotorgesteuert  montiert, die in einer erhöhten Dachrinnenblende geparkt werden. Die Steuerung aller Sonnenschutzmotoren einschließlich der Motoren für die Dachflächenfenster erfolgt mit einem 16-Kanal-Handsender. Als Sicherheit gegen Sturm- und Windangriff wurde ein Einkanal-Funksender mit Windautomatik eingebaut. Die Beheizung des Wintergartens im Fußbodenbereich erfolgt mit Carbon-Heizanstrich der mittels Trafo, Einschaltstrombegrenzer, Funkthermostat mit Fühler betrieben wird. Die Belichtung des zusätzlichen Wohnraumes erfolgt mit LED-Strippe 900, 24V, Paneelen die in jeder Sparrenachse montiert wurden. Die Beleuchtung des überdachten Stiegen Aufganges erfolgt mit schwenkbaren Halogenstrahlern.

Ausstellungswintergarten der Fa.ÖBAU Egger

 

Fa.ÖBAU Egger

Der Wintergarten, als Erweiterung des Wohnraumes geplant, könnte durch  eine thermisch getrennte und isolierte Wintergartenkonstruktion  HAWAII 80, und  thermisch getrennte  Supertherm 80 Wandausbildung mittels Festelemente, DK-Fenster, 2- gleisigen Thermoslide-Schiebetür  verwirklicht  werden. Wobei jede andere Türvariante (Falt.-Rollwand möglich ist). Als erforderlicher Sonnenschutz wurde im Glasdachbereich eine XLINE Wintergartenmarkise mit Gegenzuganlage, Funkmotorgesteuert, im Fassadenbereich wurden SKY K80 Raffstore, Funkmotorgesteuert  montiert, die in einer erhöhten Dachrinnenblende geparkt werden. Die Steuerung aller Sonnenschutzmotoren einschließlich der Motoren für die Dachflächenfenster erfolgt mit einem 16-Kanal-Handsender. Als Sicherheit gegen Sturm- und Windangriff wurde ein Einkanal-Funksender mit Windautomatik eingebaut. Die Beheizung des Wintergartens im Fußbodenbereich erfolgt mit Carbon-Heizanstrich der mittels Trafo, Einschaltstrombegrenzer, Funkthermostat mit Fühler betrieben wird. Die Belichtung des zusätzlichen Wohnraumes erfolgte mit LED-Strippe 900, 24V, Paneelen die in jeder Sparrenachse montiert wurden.

  • Ausstellungswintergarten
  • Ausstellungswintergarten
  • Ausstellungswintergarten
  • Ausstellungswintergarten