Rinderstall wurde zu einem Partyraum

Rinderstall wurde zu einem Partyraum

Referenzobjekt: Finkenstein

Der ursprüngliche Rinderstall wurde zu einem Partyraum umgebaut, wobei der Eingangsbereich mit einer HAWAII 40 Glasüberdachung gegen die Witterung geschützt wurde.

Die Beheizung des Raumes erfolgt mit einer Fußbodenheizung deren Heizmedium mit einer Pelletsheizung erwärmt wird.
Das ursprüngliche Ziegelgewölbe konnte mit einer Sandstrahlung freigelegt werden, dadurch entstand optisch in Kombination mit der weißen Wandgestaltung eine besondere Behaglichkeit.

Sanierung Wohnungserweiterung mit Terrasse

Sanierung Wohnungserweiterung mit Terrasse

Referenzobjekt: Steuerberg

Durch die Errichtung einer eigenständigen  Wohnung im Obergeschoß wurde ein getrennter Hauseingang erforderlich. Im Zuge dessen hat sich die Errichtung  einer Terrasse im Inneneck  Wohnhaus-Garage angeboten.
Die traufenseitige Brüstung wurde als Pultdachkonstruktion mit bestehendem Deckmaterial ausgeführt.
Als Tragwerk wurde eine 12 cm starke Massivholzplatte versetzt die mit Sarnfilfoliendeckung abgedichtet, worauf ein Steinplattenbelag auf Stelzlager  montiert wurde.
Die Aufgangsstiege wurde witterungsbedingt in Stahl mit Sicherheitsglasgeländer ausgeführt.

Sanierung Hausaufstockung

Sanierung Hausaufstockung

In Holzriegelbauweise mit bauseitiger Fertigstellung

Die Baumaßnahme wurde erforderlich infolge Dachundichtheit und Wärmeverlust über die vorhandene  durch mehrere Zubauten  vergrößerte nichttragfähige Deckenkonstruktion.

Auf  errichtete Betonschließkränze im Bereich der tragenden Wände wurde eine Holztramlage über das gesamte, schützenswerte Erdgeschoß verlegt. Die dadurch entstandenen Hohlräume dienen der Isolierung. Auf diese Deckenkonstruktion wurden Riegelwände  mit einer Gesamtstärke von 38 cm  montiert, deren Innenausbau wie Isolierung und Beplankung bauseits fertiggestellt wurde.

Durch diese Baumaßnahme wurde eine  zusätzliche Wohnungsvergrößerung von ca. 175m² erreicht und der Energiebedarf senkte sich auf ca. 35.0 kWh/m²a   

Haussanierung in Klagenfurt

Haussanierung in Klagenfurt

Referenzobjekt: Klagenfurt

 

Durch den erhöhten Heizwärmebedarf von 220,35 kWh/m²a und einer gewissen Undichtheit im Dachbereich wurde eine thermische Sanierung notwendig.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen beinhalteten die Fenstererneuerung, Dachsanierung durch Überbauung einer 2. Sparrenebene (Isolierungshöhe von 25 cm),und Vollwärmeschutz (VWS 16cm).

Durch diese Maßnahmen konnte der Energieverbrauch  (HWB) auf 48,3 kWh/m²a gesenkt werden.

Sanierung Wohnhaus Zammelsberg

Sanierung Wohnhaus Zammelsberg

Referenzobjekt: Zammelsberg

Für das 1971 errichtete Wohnhaus in Massivbauweise  wurde  aus  thermischen  und Adaptionsgründen  eine Sanierung  notwendig.

Vorgeschlagen und ausgeführt wurde eine Innenraumgestaltung in großzügiger Raumgestaltung mit Niedertemperatur-Bodenheizung, sowie eine Dachstuhlüberbauung mit Erker für eine Isolierungshöhe von 28 cm, neue Fenster und Türen mit Raffstore-Sonnenschutz und eine Vollwärmeschutzfassade von 16 cm.

Durch diese Maßnahmen konnte der Energieverbrauch von ca. 299 kW/m²a auf ca. 84,0 kW/m²a vermindert werden, dadurch wurde der Heizbetreib mit einer Luftwärmepumpe ermöglichte.